0511-390 896-70 oder 0152-215 135 21 (WhatsApp) info@hahnpersonal.de

Martina Fraas (26) ist aktuell die einzige Malerin- und Lackiererin in unserem Team. Grund genug sie im Rahmen unseres Blog-Themas „Berufliche Perspektiven für Frauen in Männer-Berufen“ vorzustellen. Wir haben ein Interview mit ihr über die Herausforderungen als Frau in ihrem Beruf geführt, der nicht mehr als typischer Männerberuf gilt. Dabei stellten wir uns die Frage, ob das „Frau sein“ an sich eigentlich noch eine Rolle spielt in ihrem Job.  Aldina Pecenkovic hat das Gespräch geführt.

Frau Fraas, was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am meisten bzw. warum haben Sie sich für den Beruf Maler:in/Lackierer:in entschieden?

 

„Lackieren mag ich am liebsten. Schon in sehr jungen Jahren, im Kindergarten, wusste ich, was ich in Zukunft machen möchte. Ich habe immer gesagt, entweder arbeite ich mit Tieren, oder werde etwas Handwerkliches machen. Da meine Mutter Malerin ist und mich dieser Beruf überzeugt hat, habe ich mich für diesen Weg entschieden.“

 

Das Arbeiten bei einer Zeitarbeitsfirma und im Speziellen bei Rainer Hahn Personalservice hat welche Vorteile für Sie?

 

Es ist abwechslungsreich und ich kann es nur empfehlen. Man lernt mehrere Firmen kennen und falls irgendwelche Probleme auftreten, gibt es immer mehrere Ansprechpartner, die Hilfestellung geben können. Zum anderen ist die Arbeit bei einer Zeitarbeitsfirma eine sehr gute Möglichkeit als Sprung in die Festanstellung.

Das Gehalt kommt pünktlich und alle sind freundlich. Da kann ich nicht meckern.“

 

Als Frau haben Sie es sicher nicht immer leicht in einem typischen Männerberuf, oder? Was sind Ihre täglichen Herausforderungen? 

 

„Sprüche gibt es immer, aber man muss stark sein und damit klarkommen. Man muss wissen, wie man damit umgeht.
Die täglichen Herausforderungen, die man manchmal hat, beziehen sich meistens auf körperlich schwere Arbeit, wie z.B. das Schleppen von Massivpaletten, wo Männer besser punkten können. Nichtsdestotrotz kann man sich immer an die Kollegen wenden und fragen. Die haben Verständnis dafür und helfen dir dabei.“

 

Wie ist der Umgang mit Ihren „männlichen“ Arbeitskollegen? Gibt es eigentlich eine Frauentoilette auf der Baustelle?

 

Leicht ist es manchmal nicht. Kommt auf die Menschen an. Man muss aber stark sein und zeigen, was man kann.

Getrennte Toiletten gibt es aber leider nicht auf jeder Baustelle.

 

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus bzw. wie sieht ein perfekter Arbeitstag für Sie aus?

 

„Ich bin zufrieden, wenn ich ohne Probleme und Hindernisse ein gutes Tagesziel erreicht habe.“

 

Was gefällt Ihnen an Ihrem aktuellen Kundeneinsatz bei Maler HEYSE gut?

„Ich habe bereits mehrere Kunden kennengelernt und darunter waren zwei Betriebe, bei denen es mir sehr gefallen hat. Zu meinem aktuellen Kunden-Einsatz bei Maler HEYSE lässt sich sagen, die Mitarbeiter sind superfreundlich und hilfsbereit. Sie erklären die Aufgaben ganz gut. Ich bin sehr zufrieden dort.“

 

Hobbys / Haustiere

Ich liebe Tiere und habe vier Katzen, sechs Vögel und drei Laufenten. Meine Hobbys sind Reiten, Fahrradfahren und Schwimmen.

 

Wir bedanken uns bei Frau Fraas für ihre Zeit und die ehrlichen Antworten. Als Mitarbeiterin ist sie bereits seit 2019 für uns tätig. Wir und unsere Kunden schätzen ihre Arbeit sehr. Weiter so, Frau Fraas.  😊

 

Wenn Sie sich für einen handwerklichen Beruf interessieren, schauen Sie gerne in unserer Jobbörse nach unseren aktuellen Stellenangeboten. Berufs- und Wiedereinsteiger:innen mit abgeschlossener Berufsausbildung, die zum Beispiel nach der Pflege eines Angehörigen oder Babyjahres wieder in den Job zurückkehren möchten, haben bei uns genauso beste Chancen, wie Experten mit langjähriger Erfahrung.


Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht! 

Autor

Aldina Pecenkovic

Aldina Pecenkovic

Rechnungsstellung & Bewerber-Management

Seit April 2019 ist Aldina Pecenkovic im Unternehmen. Sie ist für die Rechnungsstellung, sowie für das Bewerber-Management zuständig.

Share This