0511-390 896-70 oder 0152-215 135 21 (WhatsApp) info@hahnpersonal.de

Vom Maler über den Elektroinstallateur bis hin zum Fensterbauer, Fassadenmonteur oder Kfz-Mechatroniker – das Handwerk bietet unendlich viele Aufgabenfelder. Neben kleinen oder mittelständischen Unternehmen gibt es auch große Firmen, die gut ausgebildete und erfahrene Handwerker einstellen und ganze Produktionen gern von kompetenten Gesellen oder Meistern leiten lassen. Der Wirtschaftssektor Handwerk bietet ein riesiges Spektrum an Möglichkeiten.

Sie denken wahrscheinlich: Das kann man ja gut behaupten, wenn man den ganzen Tag im Büro seines Personaldienstleisters sitzt. Da haben Sie in gewisser Hinsicht nicht ganz Unrecht! Aber auch wir haben in unserem Team ehemalige Handwerker, die aus persönlichen Gründen nun eine sitzende Tätigkeit bevorzugen. Wir kennen unsere Mitarbeiter und Kunden bestens. Nun schon seit 25 Jahren. Und wir wissen sehr wohl um die Vorzüge des Handwerks und welche Bedeutung es in ihrem und auch unserem Leben hat.

Das Handwerk ist vielseitig und verbindet Herausforderungen mit Chancen

Von einem Handwerker wird eine Menge verlangt. Geschickte Hände und technisches Verständnis sind dabei nur zwei wichtige Merkmale. Auch Fantasie und raffinierte Ideen sind nötig. Richtig kombiniert und umgesetzt können diese Fähigkeiten Kunden begeistern und sich selbst mit Stolz erfüllen.

Und das Handwerk ist unglaublich vielseitig: Menschen mit unterschiedlichen handwerklichen Neigungen und Talenten finden in über 130 Ausbildungsberufen ihr berufliches Glück.

Kurz: Logisches Denken, Kreativität und Fingerspitzengefühl sind ebenso wichtig wie die Leidenschaft, mit seinen eigenen Händen Dinge zu erschaffen.

Technische Innovationen machen das Handwerk fachübergreifend

Neue technische Entwicklungen führten in der Vergangenheit dazu, dass sich das Handwerk neuen interessanten Herausforderungen stellen musste. Die vor einigen Jahren noch sehr komplexen Produktionsabläufe können nun dank des allgemeinen Fortschritts auch in kleinen Mengen realisiert werden. Handwerker sind daher gefordert, mit kreativen Ideen neue Lösungen zu finden und Wissen anderer Disziplinen anzuwenden.

Nach einer langen Zeit, die von industrieller Fertigung geprägt war, stehen nun individuelle Lösungen ganz oben auf der Liste vieler Kunden. Nicht nur im Bereich der Luxusgüter ist dies der Fall, auch in ganz alteingesessenen Unternehmen wird der Ruf nach smarten, kreativen Lösungen und Produkten lauter.

Selbstverständlich gibt es nach wie vor Handwerksberufe mit jahrelanger Tradition, wie etwa Goldschmied oder Steinmetz. Doch in etlichen Berufen werden mittlerweile modernste Techniken angewendet. So verlangen Produktionsprozesse in den Bereichen Medizintechnik oder Luft- und Raumfahrt ein wachsendes Maß an Präzision und technischem Know-how. Hightech-Entwicklungen werden mit traditioneller Fertigung zu einem abwechslungsreichen und spannenden Arbeitsfeld für den Handwerker von heute.

Zufriedenheit im Job mit viel Selbstbestimmung und finanzieller Sicherheit

Handwerker blicken am Ende ihres Arbeitstages zufrieden auf das fertige Produkt ihrer Arbeit. Wenn auch der Auftraggeber begeistert ist, führt die geleistete Handwerksarbeit zu einer großen Befriedigung. Nur in wenig anderen Berufen kann ein Arbeiter so selbstbestimmt zu Werke gehen wie im Handwerk.

Darüber hinaus ist das Handwerk auch in finanzieller Hinsicht attraktiv. Denn die Qualifikation zum Meister bringt finanzielle Sprünge mit sich. Das durchschnittliche Einkommen eines Handwerksmeisters ist vergleichbar mit dem eines Fachhochschulabsolventen. Was für viele bisher unbekannt ist: Ein Meisterbrief wird angesehen als „Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung“. So haben Meister im Anschluss die Möglichkeit, ohne Abitur einen Studienabschluss anzustreben.

Das Handwerk bietet große Karrierechancen

Da das Handwerk sich kontinuierlich weiterentwickelt und mittlerweile in vielen Branchen fachübergreifend arbeitet, eröffnet es gleichzeitig vielfältige Karrierewege und Entwicklungsmöglichkeiten. Die Digitalisierung und neue Technologien – wie zum Beispiel Smart Home und Elektromobilität – machen das Handwerk immer anziehender und abwechslungsreicher.

Auch die Weiterbildungschancen eröffnen im Handwerk neue Perspektiven. Nach einer erfolgreichen Ausbildung gibt es verschiedene Möglichkeiten, sein Know-how zu erweitern und auf der Karriereleiter weiter nach oben zu klettern. Zum einem gibt es die Weiterbildung zum Techniker, die im Vergleich zur Meisterprüfung keine praktische Prüfung verlangt. Nach erfolgreichem Abschluss arbeiten Techniker überwiegend in den Bereichen Planung und Konstruktion.

In den kommenden zehn Jahren müssen mehr als 200.000 Betriebe ihre Nachfolge bestimmen. Besonders kleinere, traditionelle Handwerksmeister verhelfen jungen Talenten so zu neuen beruflichen Perspektiven – und somit auch Verantwortung in der Führung von Mitarbeitern zu übernehmen.

Autor

Thomas Schyndel

Thomas Schyndel

Disponent

Hallo, ich bin der Neue bei Rainer Hahn Personalservice! Seit 2010 bin in der Personaldienstleistung unterwegs, seit 2017 nun bei uns in der Disposition. Ich bin für das Neukundengeschäft zuständig und kümmere mich um das Bewerbermanagement. In unserem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen und gebe Hilfestellung zu den Themen Personalgewinnung und Employer Branding.

Share This